Kopi Luwak - Der etwas andere Kaffee!

Du bist auf der Suche nach einem etwas anderen Kaffee? Dann bist du sicherlich bereits auf den indonesischen Kopi Luwak Kaffee gestoßen, oder? Dieser Kaffee wird auch als Katzenkaffee bezeichnet und gehört zu der Sorte „Luxuskaffee“. Wieso das so ist und was den Kopi Luwak so besonders macht, möchten wir dir hier gerne näher erläutern!

Was ist der Kopi Luwak Kaffee?

Der indonesische Kopi Luwak wird auch als Kape Alamid Coffee bezeichnet und heißt umgangssprachlich der Katzenkaffee! Das Besondere an diesem Kaffee ist, dass dieser aus den Ausscheidungen des Fleckenmusangs gewonnen wird. Dieses wilde Tier hat zwar kaum Ähnlichkeiten zu den Katzen, die wir in Deutschland kennen, doch gehört es zu der Familie der Schleichkatzen. In Deutschland finden wir dieses Tier nicht, doch erinnert es optisch an ein Opossum. Diese Tiere sind in Indonesien allerdings weitverbreitet und treiben sich oftmals in der Nähe von Kaffeeplantagen herum. Das führte dazu, dass sie bereits in der Vergangenheit regelmäßig Kaffeekirschen aßen und diese wieder ausscheiden. Als Kopi Luwak bezeichnen wir demnach den Kaffee, der aus den ausgeschiedenen Kaffeebohnen/Überresten hergestellt wird.

So entsteht Kopi Luwak

Der Fleckenmusang isst die Kaffeekirschen und lässt somit die Kaffeebohnen durch den Verdauungstrakt laufen. Dies hat zur Folge, dass die Verdauungsenzyme die Bohnen fermentieren und so die Bitterstoffe entziehen. Im Anschluss scheidet der Fleckenmusang die Kaffeebohnen wieder aus und der Kaffee wird wie gewohnt weiterverarbeitet und geröstet.

Kopi Luwak als künstliche Produktion

Durch die vielen negativen Aspekte in Bezug zum Kopi Luwak, vor allem im Tierschutzbereich, haben Wissenschaftler einen künstlichen Weg gefunden diesen Kaffee zu produzieren. Hierbei werden allerdings immer noch die Verdauungsenzyme des Fleckenmusangs verwendet, welche vorher entnommen werden. Danach wird die Fermentierung allerdings künstlich durchgeführt. Dies ist allerdings immer noch keine tierfreundliche Methode, um den Kaffee herzustellen.

Die Geschichte von Kopi Luwak

Wenn man sich die Entstehung des Kopi Luwak Kaffees anschaut, dann fragt man sich schnell „Wie kann es dazu gekommen sein, dass ein Kaffee aus dem Kot einer Katze entsteht? Das ist absolut verständlich und nachvollziehbar, doch in Verbindung mit der Geschichte dieses Kaffees, ergibt es Sinn, wie diese Tradition entstanden ist. In der damaligen Zeit, war Kaffee ein absolutes Luxusprodukt, welches zwar reichlich in Indonesien hergestellt wurde, allerdings nur für die reichen Einwohner, sowie den Export genutzt wurde. Die Einheimischen, welche auf diesen Plantagen arbeiteten, sammelten also die Kaffeebohnen aus dem Kot der Tiere und nutzen diese daheim für den eigenen Konsum. Mit der Zeit und der Tatsache, dass mehr und mehr Menschen sich Kaffee leisten konnten und der Kaffeepreis niedriger wurde, erkannten die Plantagenarbeiter und die Einwohner Indonesiens den geschmacklichen Unterschied der beiden Variationen. Aus einer Notwendigkeit wurde demnach Kopi Luwak.

Wie schmeckt Kopi Luwak?

Viele Menschen sind überrascht von dem Geschmack des Kaffees, denn durch den Fermentierungsprozess schmeckt dieser sehr süßlich und erinnert an Schokolade. Der Geschmack kommt allerdings auch auf die Qualität des Kaffees an, denn je besser die Qualität, desto intensiver wird auch der Geschmack sein. Neben dem süßen Geschmack wirst du auch einen leicht erdigen Mitgeschmack erleben, der bei manchen Menschen auch als „modrig“ empfunden wird.

Mit welchem Preis musst du für diesen Luxus Kaffee rechnen?

Der Kopi Luwak wird nicht umsonst als Luxus Kaffee bezeichnet, denn importiert aus Indonesien kannst du diesen Kaffee für rund 300 Euro pro Kilo kaufen. Natürlich ist der Preis erheblich niedriger, wenn du ihn direkt in Indonesien bei einem Bauern kaufst, da hier die Import-Gebühren wegfallen. Der Preisunterschied ist erheblich, denn beim Bauern kostet ein Kilo nur 20 Euro. Falls du den Kopi Luwak Kaffee nur testen möchtest, aber nicht 300 Euro in ein Kilo investieren willst, dann bieten auch eine kleine Auswahl an Cafés diesen Kaffee an. Hierbei musst du mit circa 40 Euro für eine Tasse rechnen. Günstiger bist du dabei, wenn du auf Mischprodukte setzt.

Aber Vorsicht: Es gibt auch viele Fälschungen! Durch den hohen Preis zieht dieser Kaffee leider auch viele schwarze Schafe an, welche ihre Produkte vor allem über das Internet verkaufen. Hier ist es schwer zu wissen, welche Händler legitim sind, sodass der Kaffee nur von einer seriösen Quelle gekauft werden sollte.

Diese Probleme werden mit dem Kopi Luwak Kaffee in Zusammenhang gebracht

Zwar hört sich die Idee und die Umsetzung hinter dem Kopi Luwak Kaffee nach etwas ganz Besonderem an, doch gehen viele negative Aspekte mit diesem Kaffee einher, die dir vor dem Kauf bewusst sein sollte. Wie mit allen Produkten, haben wir mit unserem Geld die Macht Hersteller und Anbieter zu unterstützen oder eben nicht. Vor allem bei dem Kopi Luwak Kaffee ist es ratsam hinter die Luxus Kaffee Fassade zu schauen und zu entscheiden, ob in dieses Produkt investiert werden sollte.

Misshandlung der Fleckenmusangs

In damaligen Zeiten, als der Kopi Luwak Kaffee entwickelt wurde, liefen die Fleckenmusangs noch frei auf den Feldern herum und lediglich die Ausscheidungen wurden aufgesammelt und weiterverarbeitet. Durch die hohe Nachfrage und vor allem dem hohen Preis gehört dies nun leider der Vergangenheit an. Die Tiere sind nicht mehr frei, sondern werden in Käfigen gehalten und nicht nur das, selbst die Kaffeekirschen werden Zwangs-gefüttert, um im Anschluss möglichst viele fermentierte Kakaobohnen zu bekommen. Die Tiere bekommen nichts zu essen, außer dieser Kaffeekirschen, was auf Dauer zu einem Nährwert Mangel führt und gesundheitliche Probleme in den Tieren auslöst.

Tourismus

Der Kopi Luwak Kaffee ist in Indonesien ein wahrer Touristenmagnet, was darin resultiert, dass tagtäglich Touren von Hunderten von Touristen die Farmen besuchen. Diese machen Fotos von den Tieren in den Käfigen, kommen ihnen nahe und sind laut. Fakt ist, der Fleckenmusang ist ein nachtaktives Tier, welches alleine lebt. Demnach werden die Tiere zu einem Leben gezwungen, welches außerhalb ihrer Norm liegt.

Viele Fälschungen auf dem Markt

Wie bereits erwähnt ist es ein großes Problem originalen Kopi Luwak Kaffee zu finden, was vor allem an dem hohen Kaufpreis liegt. Laut einer Studie von „Nordic Coffee Culture“ (Quelle: https://www.intrepidtravel.com/adventures/why-you-shouldnt-drink-luwak-coffee-in-indonesia/) sind rund 80 % der angebotenen Kopi Luwak Kaffees gefälscht. Nicht nur das, selbst wenn du es schaffst ein echtes Produkt zu ergattern stehen die Chancen gut, dass die Qualität miserabel ist. Der große Unterschied der heutigen Produkte im Gegensatz zu der damaligen Zeit ist, dass die Fleckenmusangs nun das essen müssen, was ihnen vor die Nase gestellt wird. Damals, in Freiheit konnten sie selber entscheiden und haben sich demnach nur für die hochwertigsten Kaffeekirschen entschieden, sodass auch der Kaffee eine höhere Qualität hatte.

Ethischer Kopi Luwak ist kaum zu finden

Viele Menschen können nun argumentieren, dass sie doch einfach auf ethischen Kaffee (mit Fair Trade Siegel) setzen können. Heutzutage gibt es genug Fair Trade Labels, die ein Kaffee abstauben kann. Selbst wenn du einen Kaffee kaufst, auf dem direkt steht, dass dieser von einem wilden Tier stammt und nicht aus dem Käfig, stehen die Chancen immer noch gut, dass dies eine Lüge ist. Es ist schwer jeden einzelnen Kaffee zu kontrollieren, sodass es im Prinzip unmöglich ist ethischen Kopi Luwak Kaffee zu finden. In diesem Fall musst du dich selber fragen, ob es dir das wert ist.

Die gute Alternative zu Kopi Luwak!

Du bist auf der Suche nach einem ganz besonderen Kaffee und überlegst nun auf den Kopi Luwak Kaffee zu setzen? Dann möchten wir dir lieber den Spezialitätenkaffee von Microlots vom Kleinbauern vorstellen. Statt die Misshandlung von Tieren zu unterstützen, kannst du so viel lieber etwas Gutes tun. Dieser Kaffee stammt von kleinen Plantagen, die oftmals von Familien geführt werden und so hochwertigen und zugleich exklusiven Kaffee herstellen. Je nachdem wo sich die Plantage genau befindet, gibt es verschiedene Witterungsbedingungen, welche dann zugleich den Geschmack des Kaffees beeinflussen, oftmals sind es allerdings Arabica Sorten. Wer also einen Luxus Kaffee sucht und kein schlechtes Gewissen haben möchte, sollte unbedingt auf diesen Spezialitäten Kaffee setzen!

Fazit: Ist Kopi Luwak empfehlenswert?

Im Endeffekt ist es deine Entscheidung, doch würden wir dir vom Kauf abraten. Die negativen Aspekte dieses Kaffees häufen sich und lassen infrage stellen, ob es der Konsum dieses luxuriösen Kaffees wirklich wert ist. Natürlich werden die Kaffeebauern in Indonesien durch den Verkauf dieses Kaffees unterstützt, doch geht dies auf Kosten der Tiere. Nicht nur werden diese Tiere misshandelt, sondern ist es zugleich fraglich, ob überhaupt ein original Kopi Luwak Kaffee gekauft werden kann, da die Anzahl der Fälschung so erheblich hoch ist. Alles in allem gibt es so viele ethische und bessere Optionen, dass es absolut keinen Grund gibt auf diesen Kaffee zurückzugreifen.

Kopi Luwak - Der etwas andere Kaffee!