Nachhaltigkeit im Alltag - Wie auch du den Planeten retten kannst

Das Wort “Nachhaltigkeit” lesen wir mittlerweile häufiger, doch was steckt eigentlich dahinter? Was macht ein Produkt nachhaltig und vor allem, wie kannst du im Alltag nachhaltiger leben? Diese Fragen brennen dir auf der Seele? Dann bist du hier genau richtig, denn wir haben alle wichtigen Informationen rund um das Thema Nachhaltigkeit im Alltag für dich parat. Los geht's!

Was bedeutet Nachhaltigkeit?

Jetzt fragst du dich “Was bedeutet Nachhaltigkeit?” - Gute Frage! Vor allem in den Medien wird dieser Begriff regelrecht herumgeschmissen, doch so wirklich eine Erklärung bekommen wir kaum. Die Nachhaltigkeit beziehungsweise nachhaltig leben basiert auf dem Prinzip die eigenen Gewohnheiten und Bedürfnisse auf Basis der natürlichen Regenerationsfähigkeit anzupassen. Hört sich abstrakt an, ist aber im Prinzip ganz einfach. Ich erkläre es dir an einem Beispiel.

Vor allem in der Vergangenheit haben wir unsere Bedürfnisse, beispielsweise beim Fischen über die Natur gestellt. Wir haben mehr gefischt, als nachproduziert werden konnte. Dies resultierte nicht nur darin, dass die Fischbestände erheblich geschrumpft sind, sondern zugleich auch, dass einige Fisch-Arten ausgestorben sind. 

Dies Phänomen lässt sich nicht nur bei Fischen finden, sondern in wirklich jeglichen Aspekten unseres Lebens, von Rohstoffen, bis hin zu exotischen Tieren. Das nachhaltige Leben soll demnach mit bewussten Entscheidungen den Konsum anpassen und die natürliche Regenerationsfähigkeit berücksichtigen. Im oberen Beispiel wäre es eine Option, dass Fischer nur die Erlaubnis bekommen eine bestimmte Menge zu einer bestimmten Zeit zu fischen, um so den Fischen wieder die Möglichkeit zu geben, den Bestand zu regenerieren.

Warum ist Nachhaltigkeit wichtig?

Der Klimawandel wird für dich sicherlich kein Fremdwort sein, genauso wenig wie der Verlust von exotischen Tieren und den langfristigen Mangel an Energien. Fakt ist: Aktuell leben wir in Saus und Braus! Stelle dir vor du bekommst im Monat 500 Euro, um damit deine monatlichen Ausgaben zu decken, doch statt dir ein Limit zu setzen, gibst du mehr aus also du eigentlich hast. Genau das machen wir auch! Unsere Schulden sehen allerdings drastischer aus, als ein paar rote Zahlen auf dem Konto. Vielmehr kommt auf uns Naturkatastrophen, Ressourcenmangel, sterbende Korallenriffe und so viel mehr zu! Die Ausmaße sind nicht nur verheerend für Tiere und Pflanzen, sondern auch für uns Menschen. Mit einem nachhaltigen Leben hast du die Chance deinen Teil beizutragen, um das Problem in den Griff zu bekommen.

Wie kann ich nachhaltig leben?

Du möchtest den Klimawandel stoppen? Das Aussterben von exotischen Tieren verhindern und wunderschöne Korallenriffe erstrahlen lassen? Du möchtest selber etwas mit deiner Nachhaltigkeit im Alltag zusteuern und fragst dich nun, wie du das am besten machen kannst? Der erste Schritt ist immer das Problem zu erkennen und den Wunsch nach Veränderung zu entwickeln. Da du diesen Artikel gerade liest, stehen die Sterne bereits sehr gut, dass du gewillt bist wahre Nachhaltigkeit leben zu können und zu wollen! Du kannst nun die Frage “Warum ist Nachhaltigkeit wichtig?” ganz einfach selber beantworten und kennst reichlich Gründe, wieso wir alle mehr Nachhaltigkeit in unser eigenes Leben übertragen sollten. Das sind die Grundbausteine für Veränderung und Anpassungen. 

Ja, wir können nicht mehr so weiterleben, wie wir es bisher getan haben. Vielmehr 

müssen wir neue Lebensweisen in unseren Alltag übernehmen und alte, negative Gewohnheiten über Bord werfen. Doch wo kannst du beginnen?

Konkrete Tipps für den Alltag

Bereit für reichlich Nachhaltigkeit Tipps? Dann bist du hier genau richtig! Hier haben wir 6 tolle Tipps und Tricks für dich, die dir helfen werden, mehr Nachhaltigkeit in deinen Alltag zu bringen und das scheinbar spielend leicht!

Müll reduzieren

Alles, was wir konsumieren legt teilweise sehr lange Transportwege zurück und nicht nur das - vor allem Plastikverpackungen landen schnell im Müll. Kaum eine Person macht sich Gedanken, wo all der Müll landet. Oftmals wird der Müll in Deutschland verbrannt, was dann wieder schädliches CO₂ entstehen lässt. Besonders Plastik ist schädlich und schlecht für die Umwelt und uns. Auch das Plastik, was in Bächen, Meeren und teilweise sogar in armen Dörfern landet, sorgt für reichlich Probleme. Wusstest du zum Beispiel das es 200.000 Jahre dauert bis sich eine Plastikflasche zersetzt hat? Nein? Warte es kommt noch schlimmer: Jegliches Plastik was jemals hergestellt wurde, ist heute noch da - ALLES! Wenn das nicht Grund genug ist den eigenen Müll und vor allem Plastik Müll zu reduzieren, dann weiß ich auch nicht mehr.

Nachhaltige Produkte

Setze unbedingt auf nachhaltige Produkte! Dies sind nicht nur Produkte, die geringe Transportwege vorweisen können, sondern oftmals keine lange Produktion benötigen. Sie sind aus natürlichen Stoffen hergestellt, die nachhaltig angebaut und geerntet werden und zugleich genügend Raum für die Regeneration der Ressourcen bieten. Solche Produkte sind mit dem Fair Trade Siegel ausgestattet, sodass diese Produkte leicht gefunden werden können. Schaue dich einfach mal in deinem Supermarkt um, du wirst überrascht sein, wie viele Produkte dieses Siegel bereits haben.

Ein weiterer Tipp, um nachhaltige Lebensmittel zu kaufen ist Obst und Gemüse möglichst saisonal zu kaufen. Noch besser ist es bei dem Bauern in der Nähe vorbeizufahren und sich eine Kiste selber abzuholen. Nicht nur unterstützt du so deine lokalen Bauern, sondern zugleich kannst du sicher gehen, dass die Produkte keinen langen Transport über sich ergehen lassen mussten.

Recycling ist das A und O

Ja, jetzt mal Hand auf das Herz - Es ist fast unmöglich beispielsweise Plastik voll und ganz zu meiden. Wir gehen in den Supermarkt, wollen Pfirsiche kaufen und diese sind in einer Plastikschale verpackt, unsere Zahnbürste befindet sich ebenfalls in einer Plastikverpackung und Shampoo, Conditioner und Bodylotion erstrahlen alle in einer Plastikflasche. Das Beste, was du nun machen kannst, ist diesen Müll zu recyceln. Sei es sie in der Recycling-Tonne zu entsorgen oder sogar kreativ zu werden und ein neues Leben zu schaffen - D.I.Y. ist die Devise! Wie wäre es denn leere Gläser, beispielsweise von Bohnen oder eingelegtem Obst als Aufbewahrungsgläser für Reis und Co. zu verwenden? Es gibt so viele Möglichkeiten und das Tolle daran ist - du sparst auch noch Geld! Statt reichlich Geld in Dekorationen und Küchenutensilien zu verschwenden, kannst du diese so mit Kreativität und Fingerspitzengefühl selber herstellen.

Wiederverwendbare Verpackungen verwenden

Du schnappst dir schnell die Plastiktüte im Supermarkt? Kauft Wasser stetig in Plastikflaschen? Wickelst dein Pausenbrot in Alufolie ein? Schnell mal ein Coffee-to-go? Das sind typische Angewohnheiten von vielen Menschen, doch was Wenige realisieren - Sie kreieren viel Müll und belasten unnötig unsere Umwelt. Nicht nur unterstützt du mit diesen Gewohnheiten die Hersteller, welche dann weiterhin reichlich Geld in die Produktion und demnach der Schädigung der Umwelt stecken, sondern zugleich belastest auch du die Umwelt (siehe Punkt 1). Tatsächlich ist es wahnsinnig einfach diese Situationen durch wiederverwendbare Produkte nachhaltig zu machen. Bringe beispielsweise deinen Jutebeutel zum Supermarkt oder deinen wiederverwendbaren Coffee-to-go Becher zu deinem liebsten Café. Es bedarf beinahe keinen Aufwand und macht dennoch einen großen Unterschied!

CO₂ reduzieren

All unsere Punkte gehen Hand in Hand mit diesem Punkt, nämlich das CO₂ zu reduzieren! Nicht nur Transportwege der Produkte, die du kaufst, sondern auch dein eigener Transport haben Einfluss auf die Umwelt und den CO₂ Haushalt. Musst du wirklich die 5 Minuten mit deinem Auto zur Arbeit oder Uni fahren? Bevorzugst du es wirklich zu fliegen, statt den Bus oder den Zug zu nehmen? Ein Mittel, welches dir vielleicht die Augen öffnen wird, ist deinen ökologischen Fußabdruck zu berechnen. Dieser zeigt dir wie groß dein Einfluss auf die Umwelt durch deine eigene Lebenswiese wirklich ist. Es kann dir auch zeigen, in welchen Bereichen deines Lebens du vielleicht noch mehr machen kannst. Versuche es einfach mal selber!

COFY trinken

Eine gute Angewohnheit ist es übrigens auch unseren Kaffee zu trinken! Nachhaltiger Kaffee wie von COFY gibt dir nicht nur reichlich Energie für den Tag, sondern unterstützt Nachhaltigkeit und zugleich gemeinnützige Zwecke. Statt billigen Massenkonsum bekommst du bei COFY 1 A Kaffee der nicht nur gut schmeckt, sondern auch noch deine nachhaltige Lebensweise im Alltag unterstützt. Doch was macht COFY nachhaltig? Unter anderem unterstützt du mit dem Kauf unseres Kaffees die Baum-Pflanz-Projekte, mit denen wir versuchen den CO²-Haushalt auszubalancieren und das Problem Klimawandel und Erderwärmung in den Griff zu bekommen. Mit unseren Produkten kannst du bereits früh am Morgen mit einer leckeren Tasse Kaffee etwas Gutes für dich und die Umwelt machen - Nachhaltigkeit kann doch so einfach sein, worauf wartest du noch?

Nachhaltigkeit im Alltag - Wie auch du den Planeten retten kannst