Veganes Gebäck - Die besten Rezepte und Produkte!

Die vegane Lebensweise ist so beliebt wie eh und je. Neue Rezepte scheinen nur so aus dem Boden zu sprießen, doch was steckt wirklich dahinter? Ist veganes Gebäck genauso gut wie traditionelles Gebäck? Welches vegane Gebäck gibt es im Handel zu kaufen und wie kann man es selber machen? Diese und mehr Fragen, werden wir dir in diesem Artikel beantworten! 

Veganes Gebäck als perfekter Begleiter zum Kaffee

Plätzchen vor Kaffeetassee

Gebäck kommt wirklich in jeglichen Sorten, doch wie werden diese im Alltag genossen? Gebäck geht sehr gut mit Kaffee einher und eignet sich zum Mittag als leckeren Snack. Ebenfalls ist das Gebäck ideal, wenn Freunde und Verwandte zu Besuch kommen und man diesen bei einer Tasse Kaffee auch noch etwas Süßes anbieten möchte. Gebäck und Kaffee passen perfekt zusammen. Das haben nicht nur die Briten erkannt, die aus ihrem Tee und Kaffee mit Gebäck ein tägliches Spektakel machen. Du hast dich entscheiden, die vegane Ernährungsweise zu testen, doch möchtest nicht auf das Gebäck verzichten? Das musst du auch nicht, es gibt mittlerweile so viele Optionen im Supermarkt und auch das selber backen sollte kein Problem sein!

Wieso vegan? Gründe, um die vegane Lebensweise mal zu testen

Die Frage stellt sich, wieso solltest du überhaupt auf die vegane Alternativen setzen, statt einfach die klassischen Gebäcke zu kaufen? Natürlich gibt es viele Gründe für Veganer auf Fleisch, Milchprodukte, Honig und Eier zu verzichten, doch hier möchten wir dir die drei größten Gründe vorstellen! 

Gesundheit

Es ist wissenschaftliche bewiesen, dass Veganer gesünder leben. Das gilt aber nur, wenn man als Veganer darauf achtet auch alle wichtigen Vitamine und Mineralstoffe aufzunehmen. Oftmals geht das einher mit dem Konsum von B12 Nahrungsergänzungsmitteln. Wenn dich das Thema interessiert, dann empfehlen wir dir das Buch “How not to Die” von Michael Geger.

Umwelt

Besonders der Anbau von Soja für das Futter der Tiere, die schließlich geschlachtet werden ist riesig, doch nicht nur das. Auch die Emissionen, welche durch die Viehhaltung entstehen sind immens und wirken sich schädlich auf unsere Umwelt und vor allem das Klima aus. 

Tiere

Nicht nur Veganer kennen diesen Grund, sondern auch Vegetarier, denn der Fleischkonsum geht auf Kosten des Tieres, welches sein Leben lassen muss, um für uns als Snack herzuhalten. Auch die Haltung von Kühen in einem Milchbetrieb und Hühnern für Eier ist absolute Tierquälerei und sollte nicht unterstützt werden.

Wenn wir zum Supermarkt gehen, uns den Joghurt aus dem Regal nehmen oder die Leberwurst in den Einkaufswagen legen, nehmen wir nicht wahr, was alles dahintersteckt. Es ist demnach ratsam, sich mit dem Thema mehr auseinander zu setzen und zu realisieren, welche Betriebe und Unternehmen durch die täglichen Wahlen im Supermarkt unterstützt werden und wie diese sich nicht nur auf unsere Umwelt auswirken, sondern vor allem auch auf das Leben der Tiere. Empfehlenswert sind hier die Dokumentationen “Forks over Knives”, “Cowspiracy” und “What the Health”.

Veganes Gebäck - Diese Optionen gibt es

Oreos als Turm aufeinander gestapelt

 

Das vegane Gebäck kommt in den verschiedensten Variationen. Sei es zur Weihnachtszeit als Weihnachtsplätzchen oder als der absolute Klassiker - Schoko Kekse. Nur weil man sich vegan ernährt bedeutet es nicht, dass man Einschränkungen hinnehmen muss, denn es gibt so viele tolle Möglichkeiten. Es muss niemand auf die süßen Leckereien verzichten. Welche veganen Gebäcke gibt es denn nun? Hier haben wir dir eine kleine Auswahl zusammengestellt, sei dir bewusst, dass es noch mehr gibt. Schaue doch einfach mal in dem Supermarkt in deiner Nähe vorbei und sieh dir das Sortiment an. Das Beste ist sogar, dass viele Gebäcke, wie beispielsweise Oreos “aus Versehen” vegan sind. Hierbei wurde zum Beispiel Soja, statt Milch verwendet, sodass auch Veganer die Oreos essen können.

  • Donuts
  • Marzipanplätzchen
  • Zimtschnecken
  • Weihnachtsplätzchen
  • Ingwerkekse
  • Engelsaugen
  • Spitzbuben
  • Kokosmakronen
  • Cake Pops
  • Schokoriegel
  • Amerikaner
  • Schoko-Kekse
  • Schoko Crossies
  • Spekulatius
  • Lebkuchen
  • Haferkekse
  • Vanillekipferl 

Veganes Gebäck zum Kaufen - Hier findest du eine Übersicht

Jahr für Jahr - Monat für Monat - Werden die veganen Produkte auf dem Markt mehr. So auch, wenn es um Süßigkeiten und Gebäcke geht. Aktuell können Veganer ihren Augen kaum trauen bei der großen und vor allem leckeren Auswahl! Hier möchten wir dir das beste vegane Gebäck zum Kaufen vorstellen. Zugleich legen wir dir ans Herz einfach mal selber in den Supermarkt zu gehen und zu schauen, welche Produkte es in deiner Nähe gibt. Du wirst überrascht sein, wie viele Optionen es mittlerweile gibt!

Manner Neapolitaner Schnitten

Diese Waffeln gibt es bei Netto, Lidl, Aldi, Rewe, Real und Kaufland zu kaufen. Sie kommen in diversen Geschmacksrichtungen, wobei die Geschmacksrichtung Nuss das original ist. 

Alnatura Hafer Dinkel Kekse

Wer eine gesunde Option zu den klassischen Keksen sucht, der ist mit den Alnatura Hafer Dinkel Kekse genau richtig. Diese können bei dm gekauft werden und eignen sich besonders gut zum Kaffee und Tee.

Borggreve Mandelspekulatius

Auch zur Weihnachtszeit müssen die Veganer nicht leer ausgehen, denn von Borggreve gibt es leckeres Mandelspekulatius. Nicht nur das, von der gleichen Marke gibt es auch noch veganes Gewürzspekulatius.

 

Das ist nur eine kleine Auswahl der veganen Gebäck Optionen, die du beim Discounter und im Supermarkt entdecken kannst. Vor allem bei Rossmann und dm findest du viele vegane Optionen, denn dort gibt es richtige Abteilungen mit gesunden Snacks.

Veganes Gebäck selber Backen - So geht es!

Mann knetet Teig für Plätzchen

Du hast kein veganes Gebäck gefunden, welches deinen Ansprüchen genügt oder du bevorzugst es selber zu backen? Dann haben wir hier die Lösung für dich gefunden, denn es gibt unzählige gute Rezepte im Internet und in Kochbüchern. Hier möchten wir dir ein Rezept vorstellen für leckere vegane Schoko Kekse! Diese sind perfekt, wenn dich mal der süße Heißhunger überkommt, du dennoch eine gesündere Variante naschen möchtest, dann sind die veganen Schoko Kekse genau richtig für dich. Das Tolle ist, du kannst ein großes Blech mit Keksen machen und dann über längere Zeit naschen, denn sie halten sich sehr gut. Auch als kleine Aufmerksamkeit für Freunde und Verwandte eignen sich die Kekse wirklich gut. So kannst du die Menschen in deinem Umfeld überzeugen, dass vegan auch lecker sein kann!

Das benötigst du:

  • 200 Gramm Mehl
  • 100 Gramm Zucker
  • 50 Gramm Kakao Pulver
  • 50 Gramm Speisestärke
  • 2 Teelöffel Zimt
  • 150 Gramm Margarine
  • 3 Esslöffel Wasser
  • 100 Gramm Blockschokolade
  • 2 Teelöffel Kokosöl 

Diese Utensilien benötigst du ebenfalls:

  • Frischhaltefolie oder Alufolie
  • Teigrolle
  • Große Schale
  • Form zum Ausstechen
  • Backpapier
  • Blech 

So klappt es:

Die Umsetzung dieses Rezepts geht wirklich kinderleicht und kann nach deinen Wünschen modifiziert werden. Wenn du zum Beispiel noch Nüsse hinzufügen möchtest oder Kokosraspeln, dann ist das absolut kein Problem. Dieses Rezept eignet sich eher als Grundgerüst, welches du frei nach deinem Willen und deinem Geschmack umwandeln kannst.

Zu Beginn musst du alle trockenen Zutaten in einer großen Schale vermischen. Nun gibst du Stückchen der Margarine nach und nach dazu und knetest einen Teig mit deinen Händen. Wenn der Teig noch sehr trocken ist, dann kannst du ein paar Teelöffel Wasser hinzugeben. Pass aber auf, dass dieser nicht zu feucht wird. Bedecke die Schale nun mit Frischhaltefolie oder Alufolie und stelle sie eine Stunde lang in den Kühlschrank.

Wenn die Stunde vergangen ist, kannst du den Teig aus dem Kühlschrank holen und eine ebene Fläche mit Mehl beträufeln, sodass der Teig beim Ausrollen nicht auf der Fläche kleben bleibt. Rolle den Teig nun circa 5 mm dick aus, das geht am einfachsten mit einer Teigrolle oder falls diese nicht vorhanden ist auch mit einer Flasche.

Bild zeigt veganen Teig für Schokoladenplätzchen

Heize den Ofen vor auf 200 Grad Celsius Ober-/ und Unterhitze. Nun kannst du, die Kekse mit einer Form, ausstechen und diese auf ein mit Backpapier bedecktes Blech legen. Schiebe das Blech für 15 Minuten in den Ofen. Jetzt musst du kontrollieren, ob die Kekse noch zu weich sind, wenn das der Fall sein sollte, dann lasse sie circa 5 Minuten länger drin und (über)prüfen im Anschluss wieder. Lasse die Kekse abkühlen für circa eine Stunde.

Jetzt kannst du die Glasur machen oder die Kekse so lassen, wie sie sind. Schmelze die Blockschokolade gemeinsam mit der Kokosöl. Dies geht am einfachsten in einem Topf, welcher in heißes Wasser gestellt wird. Rühre die Mischung regelmäßig um und wenn sie schön flüssig ist, kannst du sie über die abgekühlten Kekse geben. Nun lasse die Kekse mit der Glasur abkühlen und schon kannst du die Kekse genießen!

Dieses Rezept haben wir hier gefunden: https://veganbacken.de/gebaeck/schokokekse/

Dies ist nur eines der vielen veganen Rezepte für Gebäck, die es gibt. Wie du siehst, ist es wirklich kinderleicht selber vegane Kekse zu backen, da lohnt es sich, es einfach mal selber auszuprobieren. Genieße deine leckeren Kekse mit einer schönen heißen Tasse Kaffee, so kommt der Geschmack noch besser zur Geltung! 

Auf das Backen - Fertig, LOS!

Vegane Cookies